Ernährungsregeln für Pitta-Typen

Einer der wichtigsten Wege um dein Dosha auszugleichen, ist was Du täglich isst und trinkst, und genau so wie und wann. Ayurveda betrachtet die Nahrungsaufnahme und eine gute Verdauung als das Herzstück einer guten Gesundheit. Die ayurvedischen Ernährungsregeln für Pitta-Typen sollen dir dabei helfen dein Pitta-Dosha zu kontrollieren und ein gesundes Gleichgewicht zu halten.

Mit seinem rasenden Verdauungsfeuer hat der Pitta-Typ auch einen starken Appetit und er wird wahrscheinlich ziemlich gereizt wenn er zu lange hungrig bleibt. Das Auslassen von Mahlzeiten ist nichts für ihn. Pitta-Typen oder Menschen mit erhöhtem Pitta können jedoch auch eine schlechte Verdauung mit übermäßigem Säuregehalt und starkem Durst aufweisen.

Du kannst Pittas heiße, scharfe und intensive Natur ausbalancieren, indem Du die entgegengesetzten Qualitäten von Ruhe, Kühle und Mäßigung suchst. Pitta-Typen geht es am besten, wenn sie würzige, salzige und saure Lebensmittel wie Alkohol, Chilischoten und Zitrusfrüchte auf ein Minimum reduzieren.

Das Essen von mehr kühlenden Nahrungsmitteln wie Blattgemüse, das reich an bitterem Geschmack ist, ist ein guter Ausgleich für Pitta. Ayurveda stimmt mit dem alten Sprichwort „Mittagessen wie ein König“ überein – die Verdauung ist mitten am Tag am stärksten. Besonders Pitta-Typen brauchen spätestens um 14 Uhr ein gutes Mittagessen.

Ayurveda empfiehlt Pitta-Typen folgendes:

Allgemein:

  • versuche drei bis vier konstante Mahlzeiten pro Tag einzuhalten. Die Regelmäßigkeit hilft auch, ein überaktives Verdauungsfeuer auszugleichen
  • Beachte die Ernährungsregeln für Pitta besonders im Sommer

Bevorzuge:

  • kühle, erfrischende, süße, bittere und adstringierende Nahrungsmittel wie frisches Obst und Gemüse, Reis, Weizen, Hafer, Gerste, Milch, Butter und Ghee
  • Rohkost kühlt in der Regel auf natürliche Weise ab, Pitta ist in der Regel in der Lage, sie besser zu verarbeiten als die anderen Doshas. Iss aber nicht zu viel.
  • verwende beim Salzen Steinsalz
  • Die besten Öle für Pitta sind Oliven-, Sonnenblumen- und Kokosöl sowie Ghee oder ungesalzene Butter
  •  einige der wichtigsten kühlenden und beruhigenden Kräuter sind Fenchel, Koriander, Kurkuma, langer Pfeffer (Pippali), Koriander und Minze
  • süße, saftige Früchte
  • kühle (nicht eiskalte) Getränke wie Wasser oder erfrischende Kräutertees

Vermeide:

  • rohe und gekochte Lebensmittel in einer Mahlzeit zu vermischen (beachte auch meine Regeln zur Kombination von Nahrungsmitteln)
  • scharfe Speisen wie Cayenne Pfeffer, Chilli, rohe Zwiebeln und Knoblauch oder Senf
  • minimiere Lebensmittel mit saurem Geschmack wie Käse, Joghurt, Tomaten oder Essig
  • reduziere Salz und gesalzenes wie Chips oder gesalzene Nüsse. Ausnahme Steinsalz
  • frittierte oder fettige Lebensmittel und minderwertige Öle
  • saure Früchte wie Orangen, Beeren oder Ananas. Ausnahme sind Zitronen oder Limetten
  • Stimulanzien wie Alkohol oder Energydrinks

Wie für Dich gemacht: