Wir leben in einer Welt, in der wir denken, dass unser Essen umso gehaltvoller und gesünder wird, je mehr Inhalt wir auf unseren Teller laden. Wir haben den Gedanken, alle möglichen Nährstoffe auf einen Schlag zu konzentrieren und zu konsumieren. Ein weiterer Gedanke ist, dass man für den Geschmack bei der Zubereitung von Speisen alles Mögliche kombinieren kann. Nach diesen beiden Hauptgedanken kombinieren wir unsere Nahrung. Das eine ist der Geschmack, das andere ist das Konzept der Nährstoffkonzentration oder Nährstoffvielfalt.

Das Konzept Viruddhahara

Nirgendwo in der modernen Ernährung stößt man auf etwas, das sich „Nahrungswechselwirkung“ nennt. Das ist ein einzigartiges Konzept, das Ayurveda zu bieten hat. Und dieses Konzept wird Viruddhahara genannt. Viruddha bedeutet „gegensätzlich“ oder „widersprüchlich“. Viruddhahara sind jene Nahrungsbestandteile, die sich nicht gegenseitig unterstützen, die sich in ihren guten Eigenschaften widersprechen oder die miteinander reagieren, wenn sie kombiniert werden. In Ayurveda werden 18 Arten von Viruddhahara erklärt. Davon sind bis zu 9 sehr entscheidend für unseren Alltag und es ist sehr wichtig, über sie zu lernen. Denn:

Was kann Viruddhahara in deinem Körper bewirken?

In kleinen Mengen, wenn zwei oder mehr Viruddhahara Kombinationen zusammen kommen, produzieren sie freie radikale Toxizität, oder toxische Komponenten, die in der Regel der Ausscheidung entkommen, im Darm sedimentieren und in den Kreislauf übergehen, wodurch die Verdauungsprozesse verlangsamt werden. Dadurch können auch Immunreaktionen oder Abwehrmechanismen im Körper ausgelöst werden. In kleinen Mengen ist das ok, wenn Du aufgrund deiner Lebensgewohnheiten oder deiner Genetik ein sehr starkes Verdauungsfeuer hast. Auch wenn Du geübt bist, kleinere Mengen von Viruddhahara zu konsumieren, wirst Du in der Lage sein dich anzupassen, dann kannst Du damit umgehen. Aber auf lange Sicht, bei größerer Menge oder häufigerem Konsum, besonders wenn dein Stoffwechsel schwächer ist, beginnt es, eine schwere Last von Stoffwechselgiften in deinem System zu erzeugen. Diese schwächen deinen Stoffwechsel, was zu einer schlechten Verdauung der Nahrung, einem stark sauren Darmmilieu und einer schlechten Aufnahme von Nährstoffen führt. Dadurch fangen der Stoffwechsel und das bakterielle Milieu im Darm an, sich zu verändern. Das führt schließlich zu Funktionseinschränkungen und physiologischen Fehlern der zugänglichen Verdauungsorgane wie Leber, Gallenblase und Pankreas. Deshalb ist gute Ernährung so wichtig.

Was ist Viruddhahara?

Im Ayurveda beschreibt Viruddhahara, oder Viruddhānna diejenige Nahrung und ihre Kombination, die den Stoffwechsel eines Gewebes unterbricht, die Bildung von Geweben hemmt, die Verteilung der Nahrung an die Körpergewebe stört oder die Eigenschaften hat, die den Eigenschaften der Nährung des Körpers entgegengesetzt sind. Es kann sich um Lebensmittel handeln, die:

  • falsch kombiniert sind
  • falsche Verarbeitungsmethoden durchlaufen haben
  • in falscher Menge verzehrt werden
  • zur falschen Tages- oder Jahreszeit verzehrt werden

Das sind die wichtigsten 4 Aspekte. Menschen, die Viruddhahara in großen Mengen oder häufig konsumieren, sind anfällig für viele Störungen. Es ist eine der Ursachen für das Auftreten vieler Immunkrankheiten und eine Hauptursache für viele Stoffwechselkrankheiten. Charaka war der erste Mediziner im Ayurveda, der die Bedeutung von Viruddhahara genauer ausarbeitete. Wechselwirkungen zwischen Nahrungsmitteln sind ein wichtiges Thema in der Biochemie, aber es ist kein besonders beachtetes. Die meisten dieser Lebensmittelinteraktionen, die derzeit untersucht werden, werden als harmlos angesehen, da es keine großen Stichproben gibt und die durchgeführten Studien nicht sehr umfangreich sind.

Wie siehst Du es?

Wenn Du den Inhalt deines Tellers nach Geschmack kombinierst, oder lediglich so viele Nährstoffe wie möglich hineinwirfst, hast Du die Bedingungen gesunder Ernährung nicht verstanden, und überlässt das Ergebnis deiner Mahlzeit dem Zufall. Einfach ein teures Lebensmittel in unseren Darm zu werfen, erfüllt nicht die Kriterien einer guten Aufnahme. Es ist also wichtig zu wissen, auf welche Art und Weise dieses Lebensmittel am besten in dein System aufgenommen und für die Gesundheit genutzt werden kann. Und diese Bedingungen sind nicht nur von der Nahrung selbst abhängig. Es hängt von dem Prozess zwischen der Nahrung die in das System gelangt, und der Fähigkeit des Körpers, sie aufzunehmen, ab. Es gibt eine Reihe von Reaktionen die dort stattfinden, und eine Menge von Entscheidungen, und Du solltest klug genug sein, um den Prozess für dein System reibungslos zu gestalten.